Wir haben uns weitestgehend von den Strapazen der Wahlen in diesem Jahr erholt und die nächsten Aktionen für 2015 geplant und vorbereitet.

Es gab einige Treffen mit Menschen im Vorfeld des War-Starts-Here-Camp-2015 und wir haben als Vorstand beschlossen in diesem Jahr neben finanzieller und logistischer Unterstützung auch mindestens einen Tag auf dem Camp zu verbringen.

Wir haben viele anregende Gespräche bis tief in die Nacht geführt und werden auch in Zukunft mit unseren Möglichkeiten das Camp unterstützen. Den „Piratentag“ auf dem Camp werden wir wohl auch beim nächsten Jahr wiederholen.

In Vorbereitung auf die Landtagswahl haben wir dem Landesvorstand angefragt wer für den Wahlkreis zuständig sein soll der im Jerichower Land und der Altmark liegt. Wir haben angeboten die Planung auch zu übernehmen jedoch leider keine Antwort vom Landesvorstand bekommen.

Deutlich demotivierender war die Tatsache dass trotz Schriftwechsel und Anfragen an den Landesvorstand wie die Wahl in Salzwedel finanziell abzurechnen sei, trotz eines Vorstandsbeschluss des Landesverbands keine finanzielle Unterstützung für die Wahl in Salzwedel erbracht werden soll. Es besteht wohl Konsens das wir darum auch die geplanten Aktionen eher ruhiger angehen werden.

Es gab außerdem Gespräche mit einem Verein der gern unsere Dienste für Kommunikation über den WGB in Anspruch nehmen möchte und wo wir uns Abseits der Vorstandsarbeit auch einbringen können.

Die Vorplanung für ein alternatives Festival mit Rahmenprogramm fand ebenfalls in den letzten Wochen statt und auch hier haben wir die finanzielle Unterstützung beschlossen. Das Rahmenprogramm sollen geleitete Gesprächsrunden zum Beispiel mit dem Thema Sexismus, Rassismus und Fremdenfeindlichkeit sein.